Arbeitskreis Stadtstaaten-Bildungsverbünde

„Bildung geht alle an!“ Seit 2007 entstehen in vielen Kommunen lokale Bildungslandschaften. Auch wenn die einzelne Bezeichnung etwas variiert: es geht dabei immer darum, über den Schulhof hinaus mit allen beteiligten Institutionen und Menschen gemeinsam an besserer Bildung für alle zu arbeiten.

 

Ebenso wie in der Schulentwicklung haben auch bei den Bildungslandschaften die drei Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg viele Gemeinsamkeiten.

Das bewog die Serviceagentur Bremen, 2007 im Anschluss an ein Expertenhearing in Dessau einen Arbeitskreis „Stadtstaaten-Bildungsverbünde“ zu initiieren.

Anfangs trafen sich die Vertreter/innen der Bildungsverbünde aus Berlin (Quadratkilometer Bildung), Hamburg (Bildungsoffensive Elbinseln) und Bremen (Quartiersbildungszentren) sowie Unterstützer/innen reihum und lernten so intensiv die Gegebenheiten vor Ort kennen.

Mittlerweile ist der Kreis immer weiter gewachsen – Hinweis darauf, dass lokale Bildungsverbünde wichtige Initiativen sind – und auch darauf, wie wichtig und hilfreich kollegialer Austausch und Vernetzung sind.