Ganztagsschulkongress

Der  jährlich stattfindende bundesweite Ganztagsschulkongress dient dem Erfahrungs- und Wissenstransfer und der Ermutigung und Motivation über die Landesgrenzen hinaus. Er wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Kultusministerkonferenz gemeinsam mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung jeweils im Herbst in Berlin ausgerichtet. Mit knapp 1.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist er einer der größten und bedeutendsten seiner Art in Deutschland.
Im Folgenden finden Sie Beiträge zur Beteiligung Bremens am Ganztagsschulkongress seit 2010. Eine detaillierte Kongressdokumentation der jeweiligen Jahre finden Sie auf dem Bundesportal „Ganztägig lernen“.

Die diesjährigen Ausstellerschulen sind die Gorch Fock Grundschule in Bremerhaven und die Oberschule Julius Brecht Allee:

Die Gorch-Fock-Schule in Bremerhaven -Stadtteil Geestemünde- ist seit dem Schuljahr 2011/2012 eine gebundene Ganztagsschule. Insgesamt lernen und leben 227 Schülerinnen und Schüler, aufgeteilt in 10 Klassenverbänden, täglich von 8:00 Uhr bis 15:30 Uhr an der Schule. Die Kinder stammen aus ganz unterschiedlichen Familienverhältnissen mit jeweils anderen sozialen, kulturellen und auch ethnischen Hintergründen. Das versteht das Kollegium als eine Herausforderung und Chance für die Schulentwicklung. Das gesamte pädagogische Personal der Gorch-Fock-Schule arbeitet im Team an einer modernen Lernkultur mit einem individualisierten, schülerzentrierten Unterricht und der Verzahnung mit Projekten im Ganztag. Die Rhythmisierung an der Schule stellt einen verantwortungsvollen Umgang mit der Zeit sicher und liefert den verlässlichen Rahmen für das Ganztagsschulprogramm.

Die Oberschule Julius Brecht Allee ist seit dem Schuljahr 2009/ 2010 Ganztagsschule. Es werden  ca.600 Schülerinnen und Schüler an der Oberschule unterrichtet. Seit dem Schuljahr 2004/ 05 ist die Oberschule  Kooperationsstandort für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderbedarf Wahrnehmung und Entwicklung. Die Schule ist eine Musikprofilschule mit rotierendem Profilklassensystem. Der Schultag  findet rhythmisiert statt, darüber hinaus hat die Schule ein vielseitiges Angebot an AGs im Wahl und Wahlpflichtbereich. Sie arbeitet im multiprofessionellen Team und mit verschiedenen Kooperationspartnern. An der Schule gibt es täglich die Möglichkeit einer Betreuung bis 15.45 Uhr. Außerdem bietet die Schule die Möglichkeit eines offenen Anfangs ab 8 Uhr für einen organisierten und entspannten Start in den Tag.