Pilotprojekt zur Partizipationsentwicklung im Ganztag

Partizipation ist ein Dauerbrenner, schließlich ist die Beteiligung von Schülerinnen und Schülern an Ganztagsschulen von allen gewünscht. Auf dieser Basis wurde im Sommer in Kooperation mit dem Bildungswerk für Schülervertretung und Schülerbeteiligung e.V. erstmals ein Qualifizierungskurs zum/zur SV-Berater_in im Land Bremen angeboten. 20 Schüler_innen machten mit. Jetzt folgt das Transferprojekt "PEP" - Partizipationsentwicklung im Ganztag, das Partizipation eine breitere Basis geben will.

Ziel  von "PEP" ist es, schulintern eine Arbeitsgruppe zusammenzubringen, in der Schüler_innen, Schulleitung und weitere Beteiligte gemeinsam an einem Tisch sitzen und an einem Partizipationsentwicklungsplan ihrer Ganztagsschule arbeiten. Moderiert und begleitet wird dieser Prozess von der Serviceagentur Ganztägig Lernen Bremen und dem Bildungswerk SV.
Eine "PEP"-Arbeitsgruppe besteht aus maximal sechs Personen, im besten Fall aus einer Person der Schulleitung oder Steuergruppe der Schule, der Lehrkraft, die für die Schüler_innenvertretung zuständig ist, und ein bis zwei Schüler_innen: eine/r SV-Berater_in und ein/e Schülervertreter_in.
Schulen können sich für die Teilnahme bewerben, fünf Schulen am Ende teilnehmen. Eine Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass sich die Schulen verpflichten (per Kontrakt), für die Umsetzung des entwickelten Partizipationsentwicklungsplans zu sorgen. Maßgabe und Zeitplanung bleiben der Arbeitsgruppe überlassen.
Der Zeitplan
Ein Vorbereitungstreffen für die Hospitationsfahrt mit Schüler_innen, Lehrer_innen und Sozialpädagog_innen ist am 17. Oktober 2012 um 17 Uhr im Lidice-Haus.
Die Hospitationsfahrt findet im November statt - voraussichtlich am 12. November. Anschließend wird die Fahrt ausgewertet und es werden die "PEP"-Teams an den beteiligten Schulen gebildet. Dann geht die "PEP"-Bewerbung an die Serviceagentur.
Das Auftakttreffen der "PEP"-Schulen folgt im Dezember/Januar.
Die "PEP-Schulen nehmen ihre Arbeit im Januar 2013 auf (Arbeitsplan und Netzwerk nach Bedarf).

Die Bewerbung
Bewerbungsschluss ist der 7. Dezember 2012. Formlose Bewerbungen senden Sie bitte an folgende E-Mail-Adresse:
hella.gueldenhaupt@ganztaegig-lernen.de oder serviceagentur.bremen@ganztaegig-lernen.de

Weiter Informationen zur Ausbildung zum/zur SV-Berater_in

Die Ausbildung zum/zur Berater_in von Schüler_innenvertretungen (SV) hat sich an Schüler_innen ab 14 Jahren gerichtet, die engagiert und interessiert daran sind, das Leben an ihrer Schule aktiv mitzugestalten. In der Ausbildung ging es unter anderem darum zu lernen, Gruppenprozesse anzuleiten und zu begleiten, Schüler_innen zu coachen und zu beraten und soweit ins Schulrecht eingeweiht zu sein, um es vermitteln zu können. Ferner standen als Themen der Klassenrat sowie praktisches Handwerkszeug wie das Erstellen von Präsentationen und Fördern von Feedbackkultur auf der Agenda.  Das Ziel: Das Wissen, was sich die Teilnehmenden im Rahmen der Qualifizierung angeeignet haben, werden sie künftig in Form von Seminaren an Schulen weitergeben und bei Fragen und Projekten engagierten Schüler_innen als Ansprechpartner_in zur Seite stehen.